Berufswettbewerb

Berufswettbewerb Bund Deutscher Landjugend
Berufswettbewerb heißt: lernen, Spaß haben, Gleichgesinnte treffen und Aufmerksamkeit für die grünen Berufe wecken. Es ist einfach spannend zu sehen, wie die JungwinzerInnen mit ihrer Nase Aromen filtern oder wie präzise die LandwirtInnen riesige Technik durch den Parcours lenken… Carina Gräschke/BDL

Der 35. Berufswettbewerb kommt...

… aus Pandemiegründen nicht im Jahr 2021, wie er geplant und turnusgemäß vorbereitet war. Er wird erst wieder im Jahr 2023 ausgetragen. Bis dahin wird das Berufswettbewerbs-Netzwerk daran arbeiten, das Fortbildungsprojekt weiterzuentwickeln und zukunftsfit zu machen.

Die Aufgaben des Berufswettbewerbs (BWB) der deutschen Landjugend 2023 stehen grob umrissen trotzdem fest. Modernität, betrieblicher und praktischer Bezug sowie der Einsatz von neuesten technischen und fachlichen Verfahren zählen zu den herausragenden Kriterien bei der Entwicklung der Wettbewerbsaufgaben. Zugleich achteten die ExpertInnen aus dem gesamten Bundesgebiet darauf, dass für die Auszubildenden, aber auch für die Betriebe und Schulen, die den Berufswettbewerb (BWB) unterstützen, ein Mehrwert entsteht. Beispielsweise können TeilnehmerInnen die Leistung in der Berufsschule verbessern, da im BWB Aufgaben gestellt werden, die mit dem Unterrichtsstoff korrespondieren. Dabei gestalteten die Fachleute die Struktur der Aufgaben so, dass sie vorab veröffentlicht werden können. Das klingt für einen Wettbewerb paradox, ist es aber nicht, denn die Bonitur eines Ackerschlags oder die Bewertung eines Stalls auf Tierkomfort ist von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich. Auf diese Weise kann die Aufgabe bekannt gegeben und trainiert werden, ohne dem Wettbewerb Spannung zu nehmen.

Im Februar 2023 fällt dann der Startschuss  für eins der größten Fort- und Weiterbildungsprojekte in den Grünen Berufen, das dann unter dem Motto „Grüne Berufe sind voller Leben. Mit Herz und Hand – smart fürs Land.“ steht. 

Diese Seite wird beständigt aktualisiert.

Das erste Mal in seiner Geschichte musste ein fix und fertig geplanter und vorbereiteter Berufswettbewerb abgesagt werden. So bedauerlich das ist, für das Jahr 2021 führt daran aus Pandemiegründen kein Weg vorbei. Darum laden DBV, BDL und dlv mit ihren Landesverbänden und der Schorlemer Stiftung erst 2023 zum 35. Berufswettbewerb der deutschen Landjugend ein. Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und unterstützt von der Landwirtschaftlichen Rentenbank messen Auszubildende und FachschülerInnen der Sparten Land-, Haus-, Tier- und Forstwirtschaft sowie Weinbau ihr Wissen und Können. Die Besten qualifizieren sich für die Landesentscheide, in denen es um die Teilnahme am Bundesentscheid geht.

Das war der Berufswettbewerb 2019

Heimvorteil gab es beim deutschen Finale des Berufswettbewerbes der deutschen Landjugend (BWB) nicht. Zwar brachten die  Aktiven aus Bayern, die in der Haus- und Forstwirtschaft, in der Tier- und Landwirtschaft in der Region am Ammersee angetreten waren, die meisten Titel nach Hause; aber im baden-württembergischen Nordheim, dem Austragungsort des Bundesentscheids im Weinbau, lagen im Finale die Rheinland-PfälzerInnen vorn.

Der BWB 2019 in Zahlen & Fakten

  • Der BWB wurde bereits zum 34. Mal ausgetragen.
  • Anzahl der TeilnehmerInnen insgesamt: 10.000 junge Männer und Frauen 
  • Bundesentscheid: 35 weibliche und 80 männliche, also insgesamt 115 FinalistInnen 
  • Überraschung: drei JungwinzerInnen machten das Rennen.
  • In der Sparte Forstwirtschaft ging nur eine angehende Forstwirtin gegen 24 Männer ins Rennen. Sie sicherte sich am Ende den 4. Platz und den Präventionspreis.

Die besten TeilnehmerInnen aus der grünen Berufsbranche bewiesen im Bundesentscheid ihr Wissen und Können bei Aufgaben in Präsentation, Berufstheorie und -praxis. Nur das Allgemeinwissen wurde fachübergreifend getestet. Was für Aufgaben anstanden und wer gewonnen hat, steht in unserer Pressemitteilung. 

Presseanfragen

Carina Gräschke

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeitc.graeschke@landjugend.de+4930 235 99 35-40
Weiterentwickeln statt austragen

Berufswettbewerb erst wieder im Jahr 2023

Artikel30.10.2020

Das Votum ist eindeutig: Absage des 35. Berufswettbewerbs der deutschen Landjugend aufgrund der Corona-Pandemie. Absage des europaweit seinesgleichen suchenden Fortbildungsprojekts für das Jahr 2021, bei dem sich alle zwei Jahre republikweit rund 10.000 Teilnehmende aus den Grünen Berufen miteinander messen. Der Arbeitsausschuss des BWB hat bei seiner digitalen Sondersitzung gestern lange gerungen...

Mehr
BDL / Gräschke
Artikel27.06.2019

Tosender Beifall begrüßte die republikweit besten Nachwuchskräfte der Grünen Berufe beim Deutschen Bauerntag. Bei dem Verbandstreffen in Sachsen wurden die SiegerInnen des diesjährigen Berufswettbewerbes der deutschen Landjugend geehrt. Sie hatten sich im Finale durchgesetzt und gezeigt, was das Motto „Grüne Berufe #landgemacht: Qualität. Vertrauen. Zukunft.“ bedeutet. Die republikweit 24 Besten...

Mehr
BDL / Gräschke
Startschuss für 34. Berufswettbewerb

Grüne Berufe #landgemacht

Artikel05.02.2019

BWB-Schirmherrin Julia Klöckner eröffnete am 5. Januar 2019 den 34. Berufswettbewerb der Deutschen Landjugend: „Das Nachwachsen einer ausreichenden Anzahl an Fachkräften ist eine der entscheidenden Zukunftsfragen der Landwirtschaft in Deutschland - und des ländlichen Raums insgesamt. Die agrarischen Berufswettbewerbe sind deshalb von herausragender Bedeutung.“

Mehr