Deutscher Landjugendtag

Deutscher Landjugendtag 2019 in Wacken

#DLT2020 abgesagt

Den Deutschen Landjugendtag gibt es seit 1950. Alle zwei Jahre von einem anderen Landesverband ausgerichtet, treffen sich tausende Landjugendliche, um Erfahrungen auszutauschen und sich zu vernetzen, um gemeinsam zu feiern, sich bei Exkursionen weiterzubilden und die gastgebende Region kennenzulernen.

2020 war ein Deutscher Landjugendtag in Wacken geplant. Unter dem Motto „Segel setzen. Flagge zeigen." hatte sich der Landjugendverband Schleswig-Holstein (SH) mit viel Herzblut daran gemacht, vom 12. bis 14. Juni 2020 ein Bundestreffen auf die Beine zu stellen, das in die Geschichte eingehen wird. Leider hatten die Coronaviren andere Pläne, so dass es zur Absage keine Alternative gegeben hat. „Wir stehen in der Verantwortung – nicht nur den teilnehmenden Landjugendlichen und Helfern, den Organisatoren, Gästen und Sponsoren gegenüber, sondern auch gegenüber der Gesellschaft. Nur so lässt sich die Ansteckungsgefahr minimieren, dem Virus begegnen“, so der LJV SH und der  BDL übereinstimmend. Zusammen mit dem 39. DLT musste auch der Sonderzug abgesagt werden. Vom Bund der Landjugend Württemberg-Hohenzollern organisiert, wären damit im Juni 2020 hunderte Landjugendliche aus dem Süden nach Wacken gereist.

Erstmals in der bereits sieben Jahrzehnte währenden Geschichte der Deutschen Landjugendtage musste dieser abgesagt werden. Das war ein Schritt, der allen Beteiligten mehr als schwer gefallen ist.