Intervision: ein Methodenseminar

Fortbildung für Multiplikator*innen im Feld der mehrsprachigen Interkulturellen Bildung

Kollegiale Beratung und Konfliktanalyse

Interkulturelle Begegnungen zu leiten kann großen Spaß machen, aber auch enormen Stress auf allen Seiten erzeugen. Denn das Feld ist komplex und einfache, allgemein gültige Handlungsweisen gibt es nicht wirklich.

Konzept

Das Konzept der Intervision/Kollegialen Beratung ist eine Form der systematischen Reflexion des pädagogischen Handelns, die ohne externe Beratung durchgeführt werden kann. Unser Ziel ist es, die Teilnehmenden zu befähigen, die Methode später selbstständig anzuwenden.

Das Konzept beinhaltet Phasen gemeinsamer Reflexion und verschafft in kurzer Zeit einen Zugang zu den Ressourcen und Ideen der beteiligten Kolleg*innen. So kann vermieden werden, dass Probleme endlos zerredet werden, ohne wirklich einer Lösung näher zu kommen. Seit der ersten Durchführung in 2006 entwickeln wir das Format mithilfe der gewonnenen Erfahrungen stetig weiter.

Das deutsch-französische Leitungsteam besteht aus Sozial-Psycholog*innen und Pädagog*innen mit Erfahrungen im deutsch-französischen Feld.

Unser Angebot:

  • 5 Tage Seminar, inkl. An- und Abreise
  • Unterkunft und Vollverpflegung inklusive
  • Fahrtkostenerstattung, u.U. bis zu 100%
  • Anerkannter Bildungsurlaub (Land Berlin, bei Bedarf auch Antrag in anderen Bundesländern möglich)

Inhalte der Fortbildung sind u.a.:

  • Konkrete Fallbesprechung mithilfe der Methode
  • Erfahrungsaustausch zum Arbeiten in mehrsprachigen, inter-/transkulturellen Teams
  • Vernetzungsmöglichkeit für selbstständige Intervisionen im Anschluss

Zielgruppe:

  • Menschen, die in mehrsprachigen, interkulturellen Begegnungen beruflich oder ehrenamtlich arbeiten (z.B. anleiten, dolmetschen, ausbilden)
  • bevorzugt Menschen, die in deutsch-französischen Austauschen und Begegnungen tätig sind

Termin 2019

09. - 13.12. in Grainau (ausgebucht)