Wer wir sind

Bund der Deutschen Landjugend
Wir - das sind du und ich, das sind rund 100.000 junge Menschen aus ganz Deutschland. Ländlicher Raum ist Heimat für uns - der Ort zum Leben. Und damit es so bleibt, setzen wir alles daran, die Lebens- und Bleibeperspektiven für junge Menschen in ländlichen Räumen zu verbessern. BDL / Gräschke

Landjugend steht fürs Land

Wir - das sind du und ich, das sind rund 100.000 junge Menschen zwischen 15 und 35 Jahren aus ganz Deutschland. Die einen sagen, wir seien fesch und frech und immer dabei. Die anderen sagen, wir seien der Nachwuchs der Landwirtschaft. Beides ist nur zum Teil wahr. Denn auch wenn wir den größten Jugendverband im ländlichen Raum darstellen, sind nur noch rund 20 Prozent unserer Mitglieder heute noch aktiv in den Grünen Berufen tätig.

Ländlicher Raum ist Heimat für uns - der Ort zum Leben. Und auch damit es so bleibt, gibt es den Bund der Deutschen Landjugend e.V. (BDL) als Bundesverband mit 18 Landesverbänden, in denen wir mit Jugendklubs, Orts-, Kreis- und Bezirksgruppen mitmischen. Wir sind die selbständige Jugendorganisation des Deutschen Bauernverbandes e.V., des Deutschen Weinbauverbandes e.V. und des Deutschen LandFrauenverbandes e.V.

Ja, wir gestalten Leben vor Ort und feiern gern, aber wir machen auch kleine und große Politik: Jugend- und Bildungspolitik genau wie Agrar- und Weinbaupolitik. Denn der BDL ist die Interessenvertretung junger Menschen in ländlichen Räumen in Deutschland. Daher wollen wir vor allem eins: Lebens- und Bleibeperspektiven für junge Menschen in ländlichen Räumen schaffen und erhalten.

Und noch eins: Bei uns lernst du Sachen, die in der Schule zu kurz kommen: Verantwortung zu übernehmen zum Beispiel, aber auch im Team zu arbeiten. Ohne Spaß und dich bewegen wir nichts. Also komm. Deine Ideen sind gefragt. Wir brauchen junge Leute, die mitreden und mittun wollen - vor Ort, aber auch in der großen Politik. Komm einfach vorbei.

 

BDL / Gräschke

Weil sich Landjugend schlecht beschreiben, aber viel besser erleben lässt, belassen wir es dabei und wagen einen Blick zurück: auf die Anfänge des BDL. Wer genauer wissen will, wofür der Bund der Deutschen Landjugend (BDL) brennt, wird bei den Zielen und Positionen fündig. 

Geschichte des BDL

Der BDL wurde am 18. Dezember 1949 in Fredeburg gegründet. Er war von Beginn an ein föderativer Zusammenschluss der Landesverbände der Landjugend. Am 27. August 1950 fand in Mainz der erste Deutsche Landjugendtag mit rund 700 TeilnehmerInnen statt.

Doch die Wurzeln des BDL reichen bis ins Jahr 1923 zurück. Damals gab es einen Verband der Deutschen Landjugend. Im Juli 1935 wurde er aufgelöst. 1949 folgte die Konstituierung des BDL als überkonfessionelle und überparteiliche Nachwuchsorganisation des Deutschen Bauernverbandes DBV.

Im Zuge des Strukturwandels in den 60er Jahren entwickelte sich der BDL zunehmend vom Vertreter der bäuerlichen Jugend zur Vertretung der Jugend auf dem Lande. Ende 2015 beschloss die BDL-Bundesmitgliederversammlung künftig organisatorisch eigene Wege zu gehen. Die Delegierten leiteten damit die Umgründung des BDL in einen rechtsfähigen Verein ein. Im Februar 2016 erfolgte die Eintragung des BDL ins Vereinsregister.

Heute ist der BDL der größte Jugendverband im ländlichen Raum und vertritt die Interessen von rund 100.000 jungen Menschen, um auf dem Lande die Lebens- und Bleibeperspektiven der jungen Generation zu erhalten und zu schaffen. 


Zum Weiterlesen

70 Jahre BDL - Gelebte Landjugendgeschichte 1949 - 2019

70 Jahre auf 70 Seiten? Das ist für die Landjugend definitiv zu wenig, wie sich beim Lesen der BDL-Chronik zeigt. Trotzdem transportiert sie viel vom Verbandsleben und Landjugenderfahrungen, von deutscher Geschichte und ehrenamtlichem Engagement. Nicht alles in jedem Jahr, sondern Stück für Stück lässt sich verfolgen, wie sich der BDL sich zu dem demokratischen Jugendverband entwickelt hat, der er heute ist. Die Jubiläumsaktion #landgemacht von 2019 ist da ein gutes Beispiel für den Gestaltungswillen, mit dem der BDL seit 1949 unsere Gesellschaft prägt. Ob als Gründungsmitglied des Deutschen Bundesjugendrings, beim Zusammenfinden neuer Landjugendgruppen vor Ort (bis heute übrigens) oder beim endgültigen Erwachsenwerden 2016, als der BDL sich vom Deutschen Bauernverband löste und als eingetragener Verein eigenständig wurde – stets ging es um die Sache, engagierten sich junge Menschen fürs Land.

Publikation als PDF herunterladen