24 Jun 2021

Niedersächsische Landjugend - Landesgemeinschaft e.V. in Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Lager Sandbostel Aufgepasst! Zeitzeugengespräche

virtuell
18:00 20:00

Unter dem Titel „Aufgepasst!“ werden aktuelle Themen und Fragestellungen aus dem Bereich der „Extremismusprävention“ behandelt. Die Vorträge finden via Zoom statt und richten sich bundesweit an alle Landjugendlandesverbände (Ehrenamt sowie Hauptamt). Ausgearbeitet wird und wurde das Projekt durch Jorrit Rieckmann (Bundesjugendreferent, NLJ), Erja Söhl (Landesvorstand, NLJ), Johanna Bruns-Hellberg (Landesvorstand, NLJ) und Bastian Dückers (Bundesvorstand BDL). Ziel des NLJ-BDL-Kooperationsprojektes ist es, Aufklärung zu leisten, Ehrenamt sowie Hauptamt zu qualifizieren, zu sensibilisieren und in der präventiven Arbeit dieser Thematik zu unterstützen. Die Vorträge sind öffentlich und es wird keine Teilnahmegebühr erhoben.
Nach den erfolgreichen acht Vorträgen im Jahr 2020, wird „Aufgepasst!“ nun in die zweite Runde gehen. Dabei wird es insgesamt wieder acht Termine, verteilt über das ganze Jahr 2021, geben. Die Themenauswahl erfolgte durch Mitglieder der Niedersächsischen Landjugend. Haltet Ohren und Augen auf und meldet euch direkt für die ersten veröffentlichten Termine an!

Gerd Meyer ist Sohn einer deutschen Frau und eines sowjetischen Kriegsgefangenen.Sein Vater starb Anfang 1945 im Stalag X B Sandbostel. Johann Dücker, ehemaliger Landwirt aus der Region, sah als Neunjähriger, wie zwei KZ-Häftlinge auf dem Todesmarsch aus Bremen-Frage nach Sandbostel erschossen wurden. Johann und Gerd werden uns über ihr Leben berichten.Im Anschluss können Fragen gestellt werden.Die Moderation übernimmt bei diesem Termin die "Gedenkstätte Lager Sandbostel".

Anmeldungen bitte an Jorrit Rieckmann (Bundesjugendreferent) unter rieckmann@nlj.de.