Newbie-Award 2021

Wer es eilig hat! Die Newbie-Award-Bewerbung in drei Schritten

  1. Persönlich bei Newbie anmelden: http://www.newbie-academy.eu/membership/
  2. Bewerbungsformular herunterladen.
  3. Bewerbungsformular ausfüllen, Informationen zu Unternehmen, Geschäftsmodell und Nachhaltigkeit bündeln und als zusammenhängendes Dokument im PDF-Format an newbie(at)landjugend(dot)de schicken. 
    ACHTUNG! Mit Abschicken des Bewerbungsformulars werden die Richtlinien akzeptiert!

Wettbewerb für innovative HofnachfolgerInnen und landwirtschaftliche Start-Ups

Bewerbt euch bis zum 30. November und zeigt wie innovativ euer Betrieb ist!

Egal ob Quereinsteiger  oder Hofnachfolgerin, Landwirt, Tierwirtin oder Hofumgestalter - der Newbie-Award 2021 ist das Ding für euch. Gemeinsam mit der Fachhochschule Südwestfalen und dem f3-Agrarportal farm.food.future vergibt der BDL 2021 zum dritten und letzten Mal den Newbie-Award für innovative, agrarische Gründer und Gründerinnen. Dabei ist wichtig: Alter, Geschlecht oder der bereits erzielte ökonomische Erfolg spielen keine Rolle, solange mit dem Neueinstieg ein agrarischer Betrieb mit innovativen Ideen gegründet wurde.

Frequently Asked Questions (FAQ) zum Newbie-Award 2021

Das wichtigste Auswahlkriterium bei der Vergabe des Newbie-Awards: Neben der Innovationskraft der Unternehmung achtet die Jury besonders auf die nachhaltige Ressourcennutzung und umgesetzte Umwelt- bzw. Klimaschutzaspekte.

Durch die Teilnahme an dem Wettbewerb erlangt ihr als agrarische Neulinge Zugang zu einem Netzwerk von Gleichgesinnten und Unterstützern auf EU-Ebene. Der ausgeschriebene Preis (im Wert von 1.000 Euro) umfasst die Reise zu einer europäischen Newbie-Konferenz mit Betriebsbesichtigungen sowie professionelle Marketing-Maßnahmen für das eigene Unternehmen.

Ab sofort könnt ihr euch wieder als Neueinsteiger für den Newbie-Award 2021 bewerben: Hierfür einfach bei www.newbie-academy.eu registrieren, das Bewerbungsformular ausfüllen und bis 30. November 2020 an newbie(at)landjugend(dot)de schicken. Weitere Details und das Bewerbungsformular findet ihr online unter www.landjugend.de/projekte/newbie.

2019 hat die Schäferei Stücke aus Löhne den Preis abgeräumt. Michael Stücke und Jochen Klinge bieten ein Zuhause für vom Aussterben bedrohte Nutztiere und Produkte sowie Dienstleistungen rund um das Schaf an.

2020 hat Wagyu Sauerland den Preis geholt. Katrin Schütz und Christoph Willeke haben die Jury mit ihrem Konzept rund um die Erzeugung von Premium-Rindfleisch von sich überzeugt.

...new entrant network. Seit 2018 arbeiten zehn europäische Partner aus Forschung und Praxis an dem durch die Europäische Union geförderten Projekt Newbie, das sich wörtlich auch mit Neueinsteiger übersetzen lässt. Gemeinsam haben sie es sich zum Ziel gemacht, der Überalterung und dem Fachkräftemangel in der deutschen und europäischen Landwirtschaft entgegenzutreten und deren zukünftige Vitalität mit einem stabilen Netzwerk für agrarische Neu- und Quereinsteiger sicherzustellen. Unter ihnen sind der BDL und die Fachhochschule Südwestfalen, Universitäten aus Belgien und Slowenien, aus Portugal und den Niederlanden, Forschungsinstitute und Verbände aus Bulgarien, Großbritannien, Frankreich und Irland.

f3 ist ein journalistisches Agrarportal mit Netzwerk-Charakter. Auf f3.de werden täglich Meldungen, Beiträge und Reportagen zu Innovationen und Start-ups aus den „grünen" Bereichen veröffentlicht – aus Landwirtschaft, Ernährung, Forst und Energie. Die besten Geschichten werden viermal im Jahr auch auf Papier gedruckt. f3 versteht sich als Netzwerk, das Menschen zusammenbringt, die Landwirtschaft modern weiterdenken und Lösungen entwickeln möchten. diesem Jahr habt ihr die letzte Möglichkeit den Preis zugewinnen.

AnsprechpartnerInnen in Deutschland

Bund der Deutschen Landjugend e.V.
Claire-Waldoff-Str. 7
10117 Berlin
newbie(at)landjugend(dot)de 
+4930 235 993 5-31

Fachhochschule Südwestfalen, Agrarwirtschaft
Lübecker Ring 2
59494 Soest 
steinmann.ann-kathrin(at)fh-swf(dot)de
+492921 378 200

EU-Flagge

Newbie ist ein themenspezifisches Netzwerk aus dem Programm Horizon 2020 der Europäischen Union. Die Mittel erhält es aus der Finanzhilfevereinbarung 772835. Das Projekt läuft über 4 Jahre, von Januar 2018 bis Dezember 2021.