Französisch von und mit Gleichaltrigen lernen

Tandem-Sprachferien!

Artikel 10.03.2020

Französisch von Gleichaltrigen lernen, junge Leute aus dem Nachbarland kennenlernen und dabei noch viel erleben: Mit dem Bund der Deutschen Landjugend (BDL) e.V. ist das in diesem Jahr wieder möglich. Denn der BDL organisiert für Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren zweiwöchige, deutsch-französische Sprachferien.

Seit 1997 organisiert der größte Jugendverband im ländlichen Raum mit französischen Partnerorganisationen binationale Sprachkurse. Was die Teilnehmer über die Jahre besonders schätzen: die gute Stimmung in der Gruppe und dass dabei viel gelernt wird, ohne es groß zu merken. „Ich traue mich nun, viel mehr Französisch zu sprechen und auch Fragen zu stellen. Der kulturelle Aspekt war auch spannend. Ich habe zum Beispiel die jugendliche Alltagssprache gelernt“, beschreibt eine Teilnehmerin aus dem Vorjahr ihre Erfahrungen.

Noch gibt es Plätze für die Sprachferien vom 19. Juli bis 2. August 2020. Diese beginnen in Anduze im französischen Cevennen-Gebirge (Südfrankreich) und werden nach einer Woche in Grainau an der Zugspitze fortgesetzt. Der zweite Tandem-Kurs, der in den deutschen und französischen Alpen stattfindet, ist bereits ausgebucht.

„Das ist kein stupides Pauken, sondern spannendes Sprachenlernen von und mit gleichaltrigen Franzosen – ein Erlebnis“, sind sich die Teilnehmer der Sprachferien im vergangenen Jahr einig. „In unseren Kursen bringen sich junge Menschen gegenseitig ihre jeweilige Muttersprache bei. Sie lernen in Zweier-Teams, also im binationalen Tandem“, so Anna Hollenbach. Und was die stellvertretende BDL-Bundesvorsitzende neben dem qualifizierten, zweisprachigen Betreuungsteam besonders schätzt: „Die Tandems wechseln. Damit lernen die Teilnehmenden verschiedene Menschen, Dialekte und Perspektiven auf das Leben in Frankreich und Deutschland kennen.“

Für sie wie für die französische Partnerorganisation des BDL Val de l'Hort steht fest: Eine effektivere Lernmethode, um die mündliche Ausdrucksfähigkeit zu verbessern, gibt es nicht. Denn neben dem Sprachtraining und dem Lernen von Gleichaltrigen kommt bei den BDL-Kursen auch das Sport- und Kulturprogramm mit spannenden Entdeckungen, Ausflügen und vielen anderen Abenteuern nicht zu kurz.

„Ohne Grundkenntnisse der französischen Sprache – also ein, zwei Jahre Französisch-Unterricht – geht es allerdings nicht“, zählt BDL-Vize Hollenbach eine der Voraussetzungen auf. Und auch wenn die Tandem-Sprachkurse vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) gefördert werden, entstehen für Unterkunft, Vollverpflegung, Bustransfer und Eintrittspreise Kosten von 530 Euro pro Person. Die individuellen Anreisen zum Treffpunkt in Deutschland bzw. von München zurück nach Hause werden durch das DFJW bezuschusst und teilweise erstattet.

Mehr Informationen gibt es beim BDL-Team rund um Sophie Cunin, das telefonisch unter 030 / 235 993 5-50 bzw. per E-Mail an s.cunin [at] landjugend.de zu erreichen ist.