Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis

Rückenwind für Landgestalter

Artikel 26.05.2020

Heute geht der Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis in seine zehnte Runde. Vom Bund der Deutschen Landjugend (BDL) e.V. und der R+V Versicherung ausgeschrieben, können sich ab sofort junge Menschen und Jugendorganisationen für die mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Auszeichnung bewerben. Preisverdächtig sind kleine oder große, innovative oder kreative Ideen fürs Land, wenn sie 2019 oder 2020 umgesetzt wurden und für die Menschen vor Ort einen Unterschied machen.

(BDL) „Die Zeit läuft. Von heute an bleiben genau 22 Wochen und vier Tage Zeit, um sich für den Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis 2021 zu bewerben. Wir suchen überzeugende Projekte, die gut fürs Land sind - von engagierten jungen Menschen, die nicht andere das Leben vor Ort gestalten lassen, sondern selbst aktiv werden“, so BDL-Vize Anna Hollenbach.

Am Anfang stehe immer eine Idee, sagt sie. Wer jedoch dran bleibe, andere ins Boot hole und dafür sorge, seine Heimat lebenswerter zu machen, verdiene Anerkennung und Rückenwind, so die junge Frau weiter. Darum hatte ihr Verband mit der R+V Versicherung vor fast zwei Jahrzehnten diese Auszeichnung ins Leben gerufen. Benannt nach einem früheren BDL-Vorsitzenden und langjährigen Landwirtschaftsminister Schleswig-Holsteins holt sie innovative Projekte, Aktionen und Maßnahmen ins Rampenlicht, die Lebens- und Bleibeperspektiven in den ländlichen Regionen fördern bzw. unterstützen. 10.000 Euro stehen dafür insgesamt bereit.

„Der Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis würdigt in besonderem Maße vielfältige Aktionen im ländlichen Raum, wie etwa ehrenamtliche Tätigkeiten in der Jugendarbeit oder auch Projekte zur regionalen Entwicklung“, so Carsten Weymann vom AgrarKompetenzCenter der R+V Versicherung. „Wir sind im engen Austausch mit den Grünen Berufen und verstehen uns als Partner der Landwirtschaft. Daher freuen wir uns sehr, diese etablierte Auszeichnung wieder mit einer Geldspende zu unterstützen“, so der AgrarKoordinator.

Ob sich diese Summe dann drei, vier oder fünf Preisträger teilen werden, steht erst Anfang 2021 fest. Am 17. Januar werden sie bei der BDL-Jugendveranstaltung auf der Grünen Woche gekürt. „Wir sind jedenfalls gespannt auf die Bewerbungen. Vielleicht sind auch Initiativen dabei, die den Corona-Alltag erleichtert haben, oder digitale Projekte“, so die stellvertretende BDL-Bundesvorsitzende Anna Hollenbach.

Alle Informationen zum Ernst-Engelbrecht-Greve-Preis­, von den Teilnahmebedingungen bis zum Bewerbungsformular, finden sich auf der Internetseite www.ernst-engelbrecht-greve-preis.de.