Innovative, landwirtschaftliche Start-ups sind preisverdächtig

Ran an den Newbie-Award

Artikel 02.10.2020

Das ist die dritte und letzte Chance auf den Newbie-Award. Bis zum 30. November 2020 können sich agrarische Gründer und Gründerinnen genauso wie landwirtschaftliche Start-ups dafür bewerben. „Das Besondere daran: Alter, Geschlecht oder bereits erzielte ökonomische Erfolge spielen keine Rolle, solange mit dem Neueinstieg ein agrarischer Betrieb mit innovativen Ideen gegründet wurde“, stellt Mara Walz klar. Zu den wichtigsten Auswahlkriterien bei der Vergabe zählten vielmehr die nachhaltige Ressourcennutzung, die Innovationskraft der Unternehmung sowie der dabei gelebte Umwelt- bzw. Klimaschutz, so die stellvertretende Vorsitzende des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL) e.V.

Gemeinsam mit der Fachhochschule Südwestfalen und dem f3-Agrarportal farm.food.future schreibt die größte deutsche JunglandwirtInnen-Organisation den Newbie-Award 2021 jetzt aus. Damit bieten sie allen, die mitmachen, einen Zugang zu einem Netzwerk mit Gleichgesinnten und Unterstützern auf EU-Ebene. Wer gewinnt, darf sich mit auf eine Reise zu einer europäischen Newbie-Konferenz mit Betriebsbesichtigungen sowie professionelle Marketing-Maßnahmen für das eigene Unternehmen freuen.

„Also gar nicht lange überlegen, sondern gleich bewerben – egal ob ihr Quereinsteiger oder Hofnachfolgerin, Landwirt, Tierwirtin oder Hofumstrukturierer seid. Schließlich gestaltet ihr die Landwirtschaft der Zukunft“, fordert BDL-Vize Walz zum Mitmachen auf. Im vergangenen Jahr hatte die Schäferei Stücke aus Löhne den Preis abgeräumt, in der Michael Stücke und Jochen Klinge vom Aussterben bedrohten Nutztieren ein Zuhause bieten und mit Produkten rund um das Schaf punkten.

Jetzt ist die letzte Runde eingeläutet. Bis zum 30. November 2020 läuft die Bewerbungsfrist für den Newbie-Award 2021: Einfach bei www.newbie-academy.eu registrieren, das Bewerbungsformular ausfüllen und an newbie(at)landjugend(dot)de schicken. Weitere Details und das Bewerbungsformular gibt’s auf unserer Webseite hier.

 Newbie
Newbie steht für new entrant network. Seit 2018 arbeiten zehn europäische Partner aus Forschung und Praxis an dem durch die Europäische Union geförderten Projekt Newbie, das sich wörtlich auch mit Neueinsteiger übersetzen lässt. Gemeinsam haben sie es sich zum Ziel gemacht, der Überalterung und dem Fachkräftemangel in der deutschen und europäischen Landwirtschaft entgegenzutreten und deren zukünftige Vitalität mit einem stabilen Netzwerk für agrarische Neu- und Quereinsteiger sicherzustellen. Unter ihnen sind der BDL und die Fachhochschule Südwestfalen, Universitäten aus Belgien und Slowenien, aus Portugal und den Niederlanden, Forschungsinstitute und Verbände aus Bulgarien, Großbritannien, Frankreich und Irland.

f3 farm.food.future.
f3 ist ein journalistisches Agrarportal mit Netzwerk-Charakter. Auf f3.de werden täglich Meldungen, Beiträge und Reportagen zu Innovationen und Start-ups aus den „grünen" Bereichen veröffentlicht – aus Landwirtschaft, Ernährung, Forst und Energie. Die besten Geschichten werden viermal im Jahr auch auf Papier gedruckt. f3 versteht sich als Netzwerk, das Menschen zusammenbringt, die Landwirtschaft modern weiterdenken und Lösungen entwickeln möchten.

Newbie ist ein themenspezifisches Netzwerk aus dem Programm der Europäischen Union für Forschung und Innovation „Horizont 2020“. Die Mittel erhält es aus der Finanzhilfevereinbarung 772835. Das Projekt läuft über 4 Jahre, von Januar 2018 bis Dezember 2021.