Kostenloses BDL-Webseminar

Öffentlichkeitsarbeit mit Social Media

Artikel 02.06.2021

Wer seinen Weg in der Landwirtschaft gestalten will, schaut über den Tellerrand. So können Junglandwirte und Junglandwirtinnen besser entscheiden, was zu ihnen passt und was sie erreichen wollen. In einer Reihe von Webseminaren will der Bund der Deutschen Landjugend (BDL) e.V. ihnen dabei helfen – mit einer Online-Reihe, die vor allem angehenden Unternehmer:innen Gestaltungsmöglichkeiten aufzeigt.

„Leider nehmen viele Verbraucher und Verbraucherinnen die Landwirtschaft negativ wahr oder interessieren sich gar nicht dafür, wo ihre Lebensmittel herkommen. Wenn der einzige Berührungspunkt der Supermarkt ist, fehlt der Bezug. Umso wichtiger ist es, dass Junglandwirt:innen auf Transparenz setzen, den Dialog suchen und sich in den sozialen Medien präsentieren. Dabei wollen wir sie mit unserem nächsten Webseminar unterstützen“, so BDL-Vize Stefan Schmidt. Für das Thema „Öffentlichkeitsarbeit mit Social Media“ hat der BDL am 17. Juni ab 18.30 Uhr mit Thomas Fabry einen gut vernetzten und bekannten Profi am Start, der sein Wissen gern teilt.

BDL - Webseminar „Öffentlichkeitsarbeit mit Social Media“
Für?
Landwirtschaftliche Existenzgründer:innen und Hofnachfolger:innen
Wann? 17.06.2021 von 18:30 bis 20:00 Uhr
Anmeldung: Mail an webseminar@landjugend.de
Betreff: „Anmeldung Social Media“

Facebook, Instagram, Twitter, YouTube und Co… Sich da als Laie zurechtzufinden und die richtigen Kanäle richtig zu bespielen, ist nicht einfach und frisst viel Zeit. Daher ist es wichtig zu wissen, was sich wie tun lässt, um in den sozialen Netzwerken positive Wirkung zu erzielen. „Wir müssen raus aus der Filterblase, Landwirtschaft vermitteln – authentisch, jung und humorvoll, so dass wir als Ansprechpersonen wahrgenommen werden. Das hilft nicht nur dem oder der Einzelnen. Das hilft der ganzen Branche“, stellt Stefan Schmidt fest.

„Unser Referent macht vor, wie das gehen kann“, so der stellv. BDL-Bundesvorsitzende. Zusammen mit anderen Studierenden hatte Thomas Fabry beispielsweise die Facebook-Seite „Massentierhaltung aufgedeckt“ und den gemeinnützigen Verein „Tierhaltung – Modern und Transparent e.V.“ gegründet. Er arbeitet im Team von „Ich liebe Landwirt­schaft“ und zahlreichen anderen Gremien mit, hat mit Jutta Zeisset das Buch „Social Media für Landwirte“ veröffentlicht… und wurde mehrfach ausgezeichnet.

Fabrys Botschaft ist klar: Er will sachlich fundiert über Landwirtschaft aufklären und den Dialog zwischen Landwirtschaft und Verbraucher:innen voranbringen. Dazu gehört für ihn auch, andere auf dem gleichen Weg zu unterstützen. Und genau das wird er beim BDL-Webseminar tun. Sein besonderes Augenmerk wird darauf liegen, wie sich Landwirtinnen und Landwirte erfolgreich über soziale Medien nach außen präsentieren können.

Dabei sein ist ganz leicht! Einfach eine Mail mit dem Betreff „Anmeldung Social Media“ an webseminar@landjugend.de schicken, um den Zugang zum Web-Seminarraum zu erhalten. Anmeldeschluss ist der 15.06.2021.

Projekt Junglandwirt:innen
Gegründet, um jungen Landwirtinnen und Landwirten eine Plattform zu bieten, ist das Projekt von BDL und DBV ein Dauerbrenner. Denn es geht um den Austausch von Meinungen und Erfahrungen, um neue Kontakte zu Gleichgesinnten und Impulse für die Arbeitskreisarbeit vor Ort - kurz: Es will die Vernetzung im jungen Berufsstand stärken. Das Projekt JunglandwirtInnen wird von der Landwirtschaftlichen Rentenbank unterstützt.